Rieck Haus

Rieck-Museum


rieckhaus.jpg

Das Rieck-Haus ist eines der ältesten Hufnerhäuser der Vierlande. Es wurde seit 1949 restauriert und 1954 dem Altonaer Museum als Außenstelle übergeben. Die Hofanlage des heutigen Freilichtmuseums entspricht ungefähr der ursprünglichen Zusammenstellung: zu den noch am Ort vorhandenen zwei alten Scheunen kam ein Heuberg aus Allermöhe, eine Feldentwässerungsmühle mit Wasserschnecke und ein Gemüse-Ewer von Ochsenwerder hinzu.
Der Besucher erhält Einblicke in die bäuerliche Sachkultur und das Zusammenleben von menschen und Tieren unter einem Dach. Die inneneinrichtung in "Grootdöns" und Lüttdöns", den Stuben für die bäuerliche Familie und den Aötenteiler, bietet typische Erscheinungsformen wie Alkoven, Intarsienmöbel, Truhen und Wände mit niederländischen Wandfliesen. Der üppige Bauerngarten besteht aus Zier- und Heilpflanzen.

Bockwindmühle
Bockwindmühle

Das Rieck-Museum in Curslack
Curslacker Deich 284
21039 Hamburg
Tel.: 040/723 12 23
www.rieckhaus.org

www.rieckhaus.org

Öffnungszeiten:
01. März bis 31. Oktober: Di – So von 10.00 – 17.00 Uhr
Montag ganzjährig geschlossen
Das Rieck-Haus bleibt vom 01. November bis 28. Februar geschlossen.
Eintrittspreise:
3 Euro, / erm. 2 Euro
Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren haben freien Eintritt.